Fla SFL ZSU 57-2

Truppenluftwabwehr der NVA


Infos zum Bausatz

Hersteller:  TAKOM #2058
Maßstab:  1:35
Extras:  Ätzteile, Friul Metallkette

Allgemeines / Bau

TAKOM, hab ich noch nie vorher einen Bausatz von gehabt, aber schon oft gehört, dass die Qualität ganz gut sein soll. Nachdem nun Trumpeter vor mehr als einem Jahr die ZSU 57-2 angekündigt hatte, zog TAKOM mit dem gleichen Modell nach, und war erster am Markt mit seinem Bausatz. Trumpeter Bausätze sind, meiner Meinung nach, in letzter Zeit etwas über das Ziel hinaus geschossen mit unsagbar vielen kleinen und kleinsten Bauteilen. Und teilweise unsinnigen Bauhindernissen für die Modellbauer. Hier sei nur einmal die Gleiskette der MT-LB Modelle genannt. So etwas ist mehr als Unverständlich und fördert nicht den Modellbauspaß.

Für mich stand von Anfang an klar, ich baue die TAKOM ZSU! Und hier ist sie nun. Der Karton ist gut gefüllt mit allerlei Bauteilen, etwas Draht, Ätzteile, Decals usw.. Gebaut wurde der Bausatz dieses mal 'Out of the Box' wie es so schön heißt. Man kann sich sehr gut an die Bauanleitung halten. An einem gewissen Punkt(Baustufe 8) muß man sich für eine der beiden Varinten entscheiden. Entweder, wie hier, die NVA Version, dann folgt man der Baustufe X-2, oder die russische Variante dann folgt man immer der X-1, wobei hier das X für die Baustufe steht 9, 10, 11 usw.. Das geht bis Baustufe 22 so, dann wird es wieder Einheitlich. Abgewichen bin ich von der Bauanleitung in dem Punkt, das erst am Schluss die Kette aufgezogen wurde. Ansonten kann man schön nach dem Heft arbeiten. Probleme sind bei mir nicht aufgetreten. Alles wird gut erklärt und ist übersichtlich dargestellt.

Beim Zusammenbau der Waffenanlage sollte man genauer hinschauen. Ab und zu ist es auch schon einmal Hilfreich einige Schritte vorweg zu schauen um die Logik der Bauteile zu begreifen und später evtl. Probleme zu vermeiden. Man sollte auch sehr genau arbeiten, damit sich nichts verzieht, sonst passt es zum Schluss nicht mehr ganz zusammen, viel Platz ist leider nicht im Turm. Leider fehlt auch eine Besatzung. Das bietet sich bei diesem Fahrzeug geradezu an. Ein offener Kampfraum. Schade, schade.

     

   

     

Besatzung

Die Besatzung besteht aus 6 Soldaten. Einmal der Fahrer, den sieht man nicht und dann den 5 Jungs im Kampfraum. Ich wollte meine ZSU etwas Bemannen. Aber es gibt keine passende Crew, also mal überlegt und zwei Sets von 'Master Box MB3568 Soviet Tank Crew 1943-45' bestellt. Aus den beiden Bausätzen habe ich mir dann die passende Crew zusammen gestellt. Dabei habe ich darauf geachtet, das die einzelnen Figuren iin den Kampfraum passen und nicht nach Bauanleitung zusammen gehören. Außerdem wurde noch hier und da etwas abgeschliffen und viel gespachtelt.

Für meine Crew habe ich dann noch zwei Köpfe von 'Hornet' benutzt. Die Figuren wurden dann mit MIG Primer Black 2005 grundiert und mit Vallejo Color Farben bemalt.

   

   

Lackierung

Grundiert habe ich dieses mal mit Vallejo Surface Primer Black 70602. Unverdünnt wird diese Farbe mit der Airbrush aufgetragen. Diese Grundierung trocknet sehr schnell so das mit der Hauptfarbe, wieder von Vallejo Air Color, weiter gemacht werden kann. Diese Farbe, obwohl schon fertig für die Airbrush wird aber noch verdünnt und mit ein wenig Glanzlack vermischt.
Da der Turm oben offen ist, muß die Innenseite extra lackiert werden. Die Innenseiten waren Weiß gewesen. Die Aussenseite wurde abgeklebt, und dann wurde alles innen lackiert.

     

   

     

Nachdem dieser Arbeitsschritt erledigt ist, folgen die zwei Korkaden. Eine Nummer habe ich bei diesem Fahrzeug nicht vergeben. Viele fuhren damals ohne herum.
Es folgt die Alterung des Fahrzeuges. Hier kamen MIG Ammo Produkte zum Einsatz.
Nun folgt noch die Detailbemalung für das Werkzeug oder die Abschlepptrossen.
Ganz am Schluss wird die Kette zusammen gebaut. Ich habe mich, obwohl eine Einzelgliederkette aus Plastik beim Bausatz dabei ist, für eine Friul Zinn Kette entschieden. Sie ist doch um Klassen besser. Diese wird mit MIG Surface Primer 2005 besprüht und dann mit unterschiedlichen Brauntönen betupft. Die Laufflächen der Ketten werden dann mit etwas Schleifpapier wieder entfärbt. Dann kann die Kette aufgezogen werden und fertig ist das Modell.
[© 11/2016 - al]

   

   

Bilder vom fertigen Modell